Workshops

Mappen Coaching Bildende Kunst

 

Der erste Eindruck zählt. Die Sichtung einer Bewerbungsmappe kann oft nur wenige Minuten dauern. Deshalb muss die Mappe deine Individualität, dein Talent und deine „Leidenschaft“ für das Studium der Bildenden Kunst überzeugend veranschaulichen. Die eingereichten Arbeiten sollen deinen persönlichen Schriftzug, dein Interesse und deine Fähigkeit zu systematischer Arbeit zum Ausdruck bringen. 

Was mein Coaching besonders macht?

Erfahrung. Seit über 25 Jahren arbeite ich freischaffend als bildendende Künstlerin, Dozentin und Mentorin für freischaffende Künstler. Meine Beratung beruht auf dieser reichen Erfahrung in Praxis und Theorie. Ich begleite dich während der Vorbereitung deiner Bewerbungsmappe, inspiriere dich, fordere dich heraus, setze mich mit Dir auseinander und bereite dich so auf die Aufnahmeprüfung vor. Am Ende des Coachings hältst du deine Mappe in den Händen, die dein Können zeigt und deine Geschichte erzählt.

Wie ich mit dir arbeite?

In meinem Atelier wirst du individuell in Einzelberatungen angeleitet. Wir arbeiten konzentriert und gezielt auf die Anforderungen deines Studienwunsches hin.

Während des ersten Treffens untersuchen wir auch deine persönlichen Kompetenzen. Das ist die Basis, auf der ich deinen „Fahrplan“ für das weitere Mappen Coaching aufbaue. Ich entwickle für dich ein individuelles Konzept. Dafür ist es wichtig, dass ich deine bisherigen Arbeiten kenne. Bring sie bitte zu diesem ersten Treffen mit.

Nach deinem persönlichen „Lehrplan“ wirst du dann mit Materialien experimentieren, verschiedene künstlerische Methoden kennenlernen, deine eigenen Mappen-Themen entwickeln, dein bereits vorhandenes Wissen vertiefen und neue Bereiche erforschen.

Wir werden die Auswahl der Arbeitsmaterialien und der unterschiedlichen künstlerischen Methoden miteinander besprechen. Die Methoden können aus dem grafischen, fotografischen oder auch dreidimensionalen Bereich kommen.

Die praktische Arbeit ist das Eine. Ebenso wichtig ist die verbale Präsentation deiner künstlerischen Arbeit im Bewerbungsgespräch. Auch darauf bereite ich dich vor.

Ablauf:

  1. Stunde: Analyse – was bringst du mit? Wohin möchtest und könntest du dich entwickeln? Welche eigenen Mappen-Themen bringst du mit? Entwicklung deines „Fahrplans“.
  2. bis 6. Stunde: Entwicklung eigener Projekte, die wir gemeinsam reflektieren und die du mit meiner Unterstützung und Anleitung und praktischen Übungen vertiefst und erweiterst.und 8. Stunde: Zusammenstellen der Mappe, Interview-Situationen, dein Bewerbungsgespräch proben, Sicherheit gewinnen.

Wie solltest Du Dich vorbereiten?

Um die Mappe entsprechend erstellen zu können, ist es sehr wichtig, dass du dich vor Beginn des Coaching an der Akademie oder Kunsthochschule deiner Wahl erkundigst. Was wird von Bewerbungen erwartet? Wie läuft der Bewerbungsprozess ab? Die Anforderungen und der Ablauf der Bewerbung können von Institut zu Institut unterschiedlich sein. Deshalb ist es sinnvoll, unter anderem zu erfragen, wie viele Arbeiten du einreichen kannst, welche Bereiche abgedeckt werden sollen, welche künstlerische Disziplinen akzeptiert werden, in welchen Formaten die Arbeiten vorliegen sollen und wie sie präsentiert werden müssen.

Über mich

Ich bin eine praktizierende Künstlerin mit langjähriger, internationaler Erfahrung in der Lehre und in der Ausstellung meiner plastischen und grafischen Arbeiten. Ich habe 25 Jahre in Großbritannien gelebt und dort an Kunsthochschulen (BA / Ma) und in „Foundation Course Programms“ (Diagnostik) unterrichtet. Ich bin in der Bildenden Kunst in GB promoviert und verfüge somit über eine wissenschaftliche Fundierung.

Mein Coaching-Ansatz hat zum Ziel, deine Persönlichkeit und deine Ausdruckskraft zu entdecken und zu entwickeln. Damit stehe ich in der Tradition der britischen Lehre der Bildenden Kunst, zu deren Grundprinzipien die Entdeckung und Beförderung des individuellen künstlerischen Ausdrucks gehört.

Preise

Mappencoaching: 8 x 60 Minuten Einzelunterricht, 480 Euro.

Nach Absprache und je nach Bedarf kann das Coaching verlängert werden.

Jede weitere Stunde 65 Euro.

Einzelstunde (60 Minuten) Mappen-Tutorial: 65 Euro

Die Honorare beinhalten keine Materialkosten. Während der Beratung werde ich mit dir besprechen, was du brauchst und wo du diese Materialien am besten beziehen kannst.

Anmeldung und Information

Rufe mich einfach an, wenn du mehr wissen möchtest. Gerne können wir deine Fragen in einem unverbindlichen telefonischen Gespräch besprechen.

Unter dieser Telefon Nummer 0152 2267 4896 oder per E-Mail: workshops[at]babettemartini[punkt]de bin ich für eine Informationen oder Anmeldung erreichbar.

 

Aktzeichnen

 

Arbeiten von Studenten

Kohlezeichnung
Kohlezeichnung
Pastellzeichnug
Pastellzeichnung
Bleistiftzeichnung
Bleistiftzeichnung
Bleistiftzeichnung
Bleistiftzeichnung
Kohlezeichnung
Kohlezeichnung
Kohlezeichnung
Kohlezeichnung
Kohlezeichnung
Kohlezeichnung
Kohlezeichnung
Kohlezeichnung

In diesem Workshop geht es darum, das Sehen zu lernen. Dabei werden Grundlagen des Aktzeichnens vermittelt wie Anatomie, Proportionen, Aufbau einer Form und räumliche Perspektive, sowie Expressivität der Linie und Formung durch Licht und Schatten. Aktzeichnen wird hier nicht primär als rein technische Fähigkeit verstanden, sondern als die individuelle Umsetzung unserer sinnlichen Erfahrung des lebenden Modells. Der Workshop endet mit einer Werkbesprechung.

Bitte bringen Sie folgende Materialien mit:

A2 oder A1 Zeichenblock, Zeichenkohle, weiche und harte  Bleistifte, Knetgummi, Pastellkreiden (max. drei Farben)

Termine

Sa. 09. März 2019

Dieser Workshop findet im Rahmen des Programms der VHS Bochum statt.

Anmeldung und Info über Teilnehmergebühren:

https://vhs.bochum.de/index.php?id=148&kathaupt=11&knr=X24016&katid=28

 

Monotypien

 

Arbeiten von Studenten

Monotypie – Arbeitsprozess
Monotypie – Arbeitsprozess
Monotypien
Monotypien

Monotypie ist eine sehr spontane Methode die sich zwischen Zeichnung und Druck bewegt. Dabei wird mit feuchter Farbe auf eine Glasplatte gemalt oder gezeichnet. Auf diese Zeichnung wird dann ein Blatt Papier gelegt und mit der Hand abgerieben. Dies das Grundprinzip der Monotypie, das sich jedoch sehr unterschiedlich variieren laesst. Das Ergebnis wird durch die Art und Weise beeinflusst wie die Farbe aufgetragen und abgenommen wird. Im Workshop werden die vielfältigen Methoden der Monotypie und deren Ausdrucksmöglichkeiten vorgestellt und erarbeitet. Es koennen schon vorhandene Zeichnungen als Orientierung mit gebracht werden oder neue vor Ort erstellt werden.

Termine

Teilnahmegebühr: 68,00 Euro

Anmeldung

workshops[at]babettemartini[punkt]de

bis 3 Tage vor Workshopbeginn möglich

Veranstaltungsort:

Babette Martini, Atelier für Plastische Kunst, Union Gewerbehof,  Huckarderstraße 10-12, 44147 Dortmund

 

Artist